Pflege? Da werden doch nur Windeln gewechselt.

Ja, eine Zeit lang habe ich meine Schicht nur damit verbracht, Windeln zu wechseln und Kinder zu füttern. Da war ich auf der Neugeborenen-Station. Im Kinderbereich sind die meisten Kinder so mobil, dass sie sich selber oder mit Hilfe waschen können. Wenn sie es denn dann auch wollen. ☺

Natürlich werden auch in der Erwachsenen-Pflege Windeln und Schutzhosen, also Einmalunterhosen, während der täglichen Körperhygiene gewechselt. Aber wir machen so viel mehr, als nur Windeln zu wechseln. Selbst wenn wir Windeln wechseln.

Manche Patienten sind nicht mehr mobil oder kräftig genug, um die Inkontinenzpflege selber durchzuführen. Dann haben wir die Aufgabe, sie so gut wie möglich zu unterstützen und ihnen zu helfen. Während der täglichen Körperhygiene können wir versuchen, den Patienten zu mobilisieren. Wir versuchen die Ressourcen des Patienten zu nutzen und damit ihre Eigenständigkeit zu fördern und zu erhalten. Während der Pflege führen wir die Hautbeobachtung durch, so können wir zum Beispiel erkennen, ob einer Rötung entstanden ist, aus der sich unter Umständen ein Dekubitus bilden kann. Das ist ein Druckgeschwür, das durch Feuchtigkeit und gleichzeitige Reibung entstehen kann. Ein Dekubitus heilt sehr schwer ab und kann zum Absterben von Haut und Muskeln führen. Durch die Hautbeobachtung bei der täglichen Pflege kann dies rechtzeitig erkannt und etwas unternommen werden.

Allein schon die Tätigkeiten während der Inkontinenzpflege ist wichtig und von Bedeutung. Aber wir führen auch noch ganz andere Tätigkeiten aus,  z.B führen wir Verbandswechsel durch, beraten und leiten Patienten an und assistieren den Ärzten.

Also jetzt mal ehrlich. Wir tun so viel mehr, als nur Windeln zu wechseln.